Krakau 2012

 

Letztes Feedback

Meta





 

Sun-Day

Auch heute morgen wartete die Sonne schon auf ihrem Weg über Krakau auf mich. Um sieben Uhr, nach mehr als 12 Stunden Schlaf, stand ich senkrecht im Bett. Kennt ihr das, wenn man nach dem Aufwachen erst mal ein paar Sekunden braucht, bis man sich dran erinnert, wo man ist?

Mit nem geschnittenen Apfel in meinem Müsli frühstückte ich Gewohnheit von Zuhause - dafür kam das Ungewohnte gleich danach. Laufschuhe an. Morgens.
Zwar rebellierte mein Körper ein bisschen, mit dem Magen als Fahnenführer und dem Wasserhaushalt hintendran, aber die Strecken entlang der Wisła, dem Fluss durch Krakau, sowie den gut gelaunten Läufern, die mir begeneten, ließen keinen Platz für Beschwerden. Knapp 7 Kilometer in ner Dreiviertelstunde - mehr war um halb 9 Uhr morgens nicht drin. Naja, immerhin.

Mein Großeinkauf gestern erwies sich als unnötig - hier haben einige Supermärkte auch Sonntags auf. Hab erstmal für zwei Tage gekocht. Und gelernt, dass man ein Kilo bekommt, wenn man 100 Gramm bestellen will. Konnte die freundliche Metzgerin gerade noch rechtzeitig stoppen.



Jetzt sitze ich in einem echt gemütlichen kleinen Cafe in der Altstadt mit herbata zielona und höre die CD die hier läuft bereits zum zweiten Mal. Neben mir hab ich grad zwei Sprachenlerner kennengelernt. Tom aus den USA und Magda aus Polen, beide um die 35, tauschten ihre Muttersprachen aus und haben mich zu ihrem Sprachstammtisch mit vielen Lernern aus der ganzen Welt eingeladen. Vielleicht wird das doch noch was mit meinem Aufenthaltsraum.

Ich werd noch ein bisschen das schöne Wetter genießen und mich an die Vorbereitung für morgen machen. Wetter wird kälter, Sonne bleibt - hoffentlich länger!

18.3.12 16:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen